Vorstellung in Fillos de Ois am 9. August

17 Juli 2012

 
Logo des S.R.C.D. Fillos de OisAuf Einladung des Vereins Sociedade Cultural, Recreativa e Deportiva Fillos de Ois stellen wir am Donnerstag 9. August um 21:00 Uhr die Bilanz der ersten zwei Betriebsjahre des Fragas do Mandeo in den Räumen des Vereins in Santa María de Ois (Coirós, A Coruña) vor.

Der Verein feiert seinen 30. Jahrestag der kontinuierlichen Arbeit bei der Förderung des gesellschaftlichen Miteinanders in der Gemeinde mit einem abwechslungsreichen Aktivitätsangebot.

Wie schon bei früheren Gelegenheiten wird bei dem Vortrag der Film Noroestegezeigt, der eine Auswahl an hervorragenden Aufnahmen von Wasser- und Meeresvögeln von Álvaro Fernández Polo und Antonio Ramos Souto aus der Verein Asociación Ornitolóxica Calidris präsentiert.

Wenn Sie uns bei der Bekanntmachung des Vortrags helfen möchten, können Sie das Plakat entweder unter PDF-Format (zum drucken) oder als JPEG-Format (zum senden per e-mail) herunterladen.


Flohmarkt in Betanzos am 5. August

16 Juli 2012

 
Vor dem Beginn der jährlichen Feierlichkeiten in Betanzos werden wir wieder am 5. August vom 9:30 bis 14:30 Uhr am Platz Campo unseren Flohmarkt halten.

Wir hoffen, dass diesmal keine organisatorischen Schwierigkeiten entstehen, wie es der Fall beim letzten Flohmarkt aufgrund der Krankheit unseres Transporthelfers und der Sportveranstaltung auf demselben Platz war. Trotz dieser Eventualitäten und der Tatsache, dass viele Menschen aufgrund des guten Wetters nach mehreren Regenwochen zum Strand fuhren, war es ein Erfolg dank der 11 Ehrenamtlicheren, die mitgeholfen haben und dank auch der Großzügigkeit der Spender.

Die Spenden, die Fragas do Mandeo erhält, werden vollständig zum Erwerb von Grundstücken für die Erhaltung der Umwelt verwendet. Die betrieblichen Kosten (Telefon, Internet, Briefpapier, Bankgebühren usw.) sind durch die Einnahmen auf dem Flohmarkt gedeckt. Die Überschüsse werden auch für den Erwerb von Grundstücken gebraucht.

Auf dem Flohmarkt merkten wir, dass wir zu dem Prinzip der drei R´s ein weiteres R hinzufügen müssen, da es einigen Käufern nichts ausgemacht hat, beschädigte Produkte zu kaufen, wenn sie bereits überlegt haben, wie sie es reparieren können. Deshalb ist unser Motto jetzt «reduce, reuse, repair, recycle».

Dennoch, abgesehen von der Verantwortlichkeit für die Umwelt, haben einige Ehrenamtliche des Fragas do Mandeo mit Freude wahrgenommen, dass es dabei auch eine soziale Komponente gibt. Es ist eine Freude zu sehen, wie Kinder – oder Menschen mit einer geistigen Behinderung – mit ihrer begrenzten Budgets zum Markt kamen, um mit leuchtenden Augen etwas zu finden, das im Rahmen ihrer Möglichkeiten liegt. Einige Migranten, die schlecht ausgestattete Wohnung gemietet haben, finden kostengünstige Waren und Geräte für den Haushalt, die ihre Bedürfnisse decken. Großeltern suchen ein Märchenbuch, welches das Lächeln der Enkelkinder hervorruft, und somit dem Kinderbuch ein zweites Leben geben. Deshalb handelt es sich nicht nur um Solidarität mit der Umwelt, sondern auch mit verschiedenen gesellschaftlichen Sektoren.


Nächster Flohmarkt am 15.

2 Juli 2012

 
Am Sonntag den 15. erfolgt unser solidarische Flohmarkt wieder in Betanzos auf dem Platz Campo zwischen 10:00 und 14:30 Uhr.

Normalerweise wird der Flohmarkt am ersten Sonntag im Monat organisiert, wenn kein Straßenmarkt an dem Tag stattfindet. Dieses Mal wird aber aber der Mittelalterliche Markt veranstaltet. Daher haben wir den Flohmarkt auf den folgenden Sonntag verschoben.


Vorstellung in Sada

20 Juni 2012

 
Am Donnerstag, den 28. Juni um 20:00 Uhr stellen wir in Sada die Bilanz der ersten beiden Betriebsjahre des Fragas do Mandeo vor. Es findet im Konferenzsaal des Oficina Municipal da Xuventude (Platz Pescadería; sieht Karte), das der Gemeinderat uns freundlicherweise zur Verfügung stellt.

Vor dem Vortrag wird der Film Noroeste (Nordwest) vorgeführt. Der Film zeigt eine Serie hervorragender Bilder von Wasservögeln von Álvaro Fernández Polo und Antonio Ramos Souto aus der Asociación Ornitolóxica Calidris.

Mit dieser Veranstaltung suchen wir diese Stadt am Meer aus, um somit die naturschutzfachliche Betreuung, ihr Vorteil für die Erhaltung der Natur sowie ihre aktuelle Umsetzung in anderen Orten darzustellen. Selbstvertändlich berichten wir auch über die Fortschritte des Fragas do Mandeo als Instrument der naturschutzfachlichen Betreuung in As Mariñas für die Erhaltung der Artenvielfalt auf diesem Gebiet. Wir bitten die Teilnehmer, unser Projekt durch Spenden oder durch ehrenamtliche Arbeit zu unterstützen.

Wenn Sie uns helfen möchten, können Sie das Plakat entweder unter pdf-Fomat (zum Drucken) oder JPEG-Datei (zum Weiterleiten per e-mail) herunterladen.


Brüten Störche in Betanzos?

3 Juni 2012

 
Im vergangenen Mai war in den Ausstellungsräumen des Liceo die Sammlung Betanzos geográfico zu sehen, die vom Museum das Mariñas organisiert wurde. Bei dieser interessanten Ausstellung von regionalen Landkarten konnte das Publikum einige Aspekte der urbanen Entwicklung der Stadt kennenlernen.

Auszug aus der Landkarte von Betanzos im Jahre 1616Unter den vorgestellten Landkarten ist eine großformatige Kopie der Karte aus dem Jahre 1616 von Antonio Vázquez hervorzuheben. Darauf konnte der mittlerweile abgebaute Turm Lanzós im Inneren der Stadtmauer betrachtet werden. Wir sind der Überzeugung, dass der Autor ein Storchennest auf dem Dach abgebildet hat, und hinter ihm das schemenhafte Abbild eines in der Ferne fliegenden Vogels. Nach zeitgenossischen Dokumenten behauptete der Autor im Auftrag Seiner Majestät: «dixo la había hecho bien y fielmente y así lo jura»(er schwor, er hatte es gut und treu gemacht). Daher glauben wir, dass es sich bei dieser Zeichung sich nicht um kreative Freiheit handelt.

Wir wissen nicht, ob Störche vor vier Jahrhunderten im Gebiet As Mariñas gebrütet haben. Die zoologische Information ist in alten Dokumenten verstreut und oft indirekt gesammelt. Daher benötigen Zoologen die Zusammenarbeit von Historikern, um im Wissen über die Vergangenheit unsere Fauna fortschreiten zu können. Wenn Sie genauere Information liefern können, lassen Sie uns es bitte wissen.


6. Solidarischer Flohmarkt

29 Mai 2012

 
Nachdem der letzte Flohmarkt in Sada stattfand, werden wir den nächsten wieder in Betanzos organisieren. Am Sonntag den 3. Juni werden wir – wie immer – am Platz Campo von 10:00 bis 14:30 Uhr sein. Wir werden alles anbieten, was unsere Unterstützer gespendet haben.

Wir bitten Sie um Spenden von Sachen, die Sie nicht mehr brauchen und wir laden Sie ein, uns beim Aufbau oder Verkauf zu unterstützen sowie um vorbei zu kommen, um nach einem Schnäppchen zu schauen.


Das Land, das wir wollen

8 Mai 2012

 
Bild des Programms der 1. Tagung Das Land, das wir wollenMit dem Titel Das Land, das wir wollen. Erfahrungen und Vorschläge für seine Betreuung und Aufwertung, mit der Unterschrift Verbände, Unternehmen und Bürger für die Revitalisierung des ländlichen Raums, veranstaltet die Gemeinde Montes do Salgueiral (Bora, Pontevedra) eine Tagung, die einen Raum für die Begegnung, den Austausch und die Darstellung der Vielfältigkeit der verschiedenen Parteien bietet, die die Ressourcen des ländlichen Raums revitalisieren und erhalten wollen.

Fragas do Mandeo ist dazu eingeladen worden, über ihren bisherigen Werdegang und ihre Erfahrungen zu berichten und somit die Realität der naturschutzfachlichen Betreuung als Instrument zur Erhaltung der lokalen Artenvielfalt und Dynamisierung des ländlichen Raums darzustellen.

Dabei werden auch Hifas da Terra, Ancares de Meu, Amigos da Terra, Concello de Pontevedra y Asociación de Veciños do Salgueiral vertreten sein. Die Organisation wird von Anias Xestión Sociocultural übernommen und vom Gemeinderat Pontevedra unterstützt.

Diese Tagung gehört zu den Veranstaltungen zur Umweltbildung über den Fluss Almofrei und seine Umgebung, die die Gemeinde Montes do Salgueiral in Bora (Pontevedra) unter den Titel Aula do Almofrei anbietet.

Ort: Casa de Cultura do Salgueiral, in Bora (Pontevedra).
Datum: Samstag, 2. de Juni vom 9:30 bis 14:15 Uhr.

Weitere Informationen unter Programm oder Plakat.


Flohmarkt am 17. in Sada

7 Mai 2012

 
Am 17. Mai, dem Tag der Galicischen Literatur, findet noch einmal unser Flohmarkt statt, diesmal jedoch in Sada, wo wir von der Organisation “1. Solidarischer Flohmarkt” eingeladen sind. Von 12:00 bis 19:00 Uhr sind wir auf dem Platz Irmáns Suárez Picallo, dort freuen wir uns auf Sie.

Aus Anlass der Bedeutung des Tages haben wir eine Auswahl von Büchern in galicischer Sprache getroffen. Weitere gefragte Angebote haben wir auch dabei.

Diese Veranstaltung zielt darauf ab, den Verkauf von gebrauchten Gegenständen sowie den Tausch von Artikeln, die von einigen nicht mehr benötigt werden und für andere doch noch brauchbar sind, zu fördern. Der Eintritt ist frei; die Verkaufsstände stehen Privatpersonen und Non-Profit-Organisationen zur Verfügung, lediglich ist die Anmeldung erforderlich. Es werden auch Live-Musik und traditionelle Speisen angeboten.

Die Organisation schlägt den Verkäufern vor, Artikel, welche nicht verkauft wurden, Non-Profit-Organisationen zu überlassen. Da wir in Fragas do Mandeo weitere Flohmärkte geplant haben, würden wir uns über solche Spenden freuen.

Dieser Flohmarkt mit gebrauchten Gegenständen wird von der Kolektiv Reciclín & Reciclán, Anam Cara und AUIC mit Unterstützung der Gemeinde Sada, Infusiones Musicales, Rayces und Paris Joel organisiert.

Weitere Informationen unter Webseite der Organisation.


Erfolg des vierten solidarischen Flohmarkts

8 April 2012

 
Bild des vierten solidarischen Flohmarkts des Fragas do MandeoEs war der erste Flohmarkt des Jahres und der vierte insgesamt. Wie gewohnt, waren wir seit den ersten Morgenstunden auf dem Platz Campo de Betanzos, um unterschiedliche Waren (Bücher, Accessoires, Geschenkartikel, Haushaltswaren, Spielzeug, etc) zu verkaufen, die von unseren Helfern gestiftet wurden.

Es war ein großer Erfolg, wie erreichten den bisher besten Umsatz. Es hat sicher geholfen, dass die Sonne herauskam, nach einigen Tagen Nieselregen, was die Menschen ermunterte, auf die Straße zu gehen. Aber auch das Engagement der elf Ehrenamtlichen des Fragas do Mandeo trug zu diesem Erfolg bei. Neun von ihnen waren verantwortlich für den Stand und zwei weitere für den Transport, Be- und Entladen, die bis drei Uhr nachmittags gearbeitet haben.

Wir bedanken uns beim Gemeinderat von Betanzos für die Erlaubnis und für die Ausleihe der Tische. Die Einnahmen werden für den Erwerb von Grundstücken ausgegeben, die die Umwelt und die Landschaft in dem Gebiet von Interesse sind.


Narzissen in voller Blüte

11 März 2012

 
In diesen letzten Tagen des Winters und von Anfang Februar bis Mitte März, wenn die Knospen der Laubbäumen noch nicht erblüht sind, können wir an den Ufern unserer Flüsse diese unverwechselbaren schönen Blumen sehen: die Narzissen.

Bild der Narcissus asturiensisAuch bekannt in der galicischen Sprache als amarelles, bildet sie die Gattung Narcissus in der Familie der Amaryllidoideae. Der natürliche Verbreitungsschwerpunkt liegt auf der iberischen Halbinsel und hat zahlreiche endemische Arten. In Galicia können wir fünf Arten finden, welche durch ihr Aussehen leicht zu unterscheiden sind.

Welche dieser fünf Narzissen können wir in As Mariñas sehen? Diese Saison haben die Mitarbeiter des Fragas do Mandeo unser unfangreiches Flussnetz auf Narzissen untersucht, von denen drei von ihnen als gefährdet katalogiesiert sind und ihre Verbreitung in der Region wenig bekannt ist.

Bild der Narcissus cyclamineusDie Narcissus cyclamineus ist unverwechselbar. Seine Tepalen (so benennen die Botaniker ihre Blütenblätter, da sie sich nicht von den Kelchblättern unterscheiden) sind von einer intensiven gelben Farbe und sie drehen sich nach hinten, so dass sie von der Blumenkrone (diese Art Trompete, die die Narzissen kennzeichnet und in diesem Fall die Form eines Rohres hat) trennen. Wir fanden sie an sehr wenigen Orten, aber dort war sie reichhaltig. Sie ist in Galicia und Nordportugal endemisch, die Verbreitung in unserem Land ist jedoch wenig bekannt.

In Gegensatz dazu haben wir öfter die Narcissus asturiensisgefunden, auch sehr reichlich an den Orten, wo es vorhanden ist. Es konnte dann aus der Ferne erkannt werden, aber gleichzeitig auch nicht in langen Flussabschnitten mit scheinbar optimalen Lebensräumen. Trotz seiner geringer Größe wie die N. cyclamineus hat sie das typische Aussehen einer Narzisse.

Bild der Narcissus bulbocodiumDie dritte Art Narzissen, die wir gesucht haben, die Narcissus bulbocodium, ist wirklich einzigartig. Sie zeichnet sich durch seine unverhältnismäßig große Krone aus, daher wird sie in der Umgangssprache “Trompeten förmige Qualle” genannt. Es ist auch an den Flussufern neben der N. cyclamineus und der N. asturiensis zu sehen. Ihr Lebensraum ist vielfältig. In der Tat haben wir sie in Wiesen und Eichenwäldern, entfernt von Gewässern, gefunden.

Etwas später blühte die Narcissus triandrus. Sie ist nicht selten, da wir sie sogar an den Straßenrändern gesehen haben. Dennoch ist sie nicht so leicht wie die oben erwähnten zu finden. Es hat eine diskretere helle Farbe, die aus der umgebenden Vegetation kaum hervorsticht. Sie ist in der nördlichen Hälfte der Iberischen Halbinsel endemisch.

Die galicischen Narzissen sind durch regionale, nationale und europäische Vorschriften geschützt. Im Catálogo Galego de Especies Ameazadas (Galicischer Katalog der gefährdeten Tier- und Pflanzenarten) werden die N. cyclamineus, die N. asturiensis sowie die Unterart nobilis der N. pseudonarcissus als bedroht eingestuft. Die drei sind auch im Anhang II des Habitats Directive, die N. triandrus im Anhang IV und die N. bulbocodium im Anhang V.

Die Gattung Narcissus ist noch im Prozess der Artbildung, d. h. in dem Entwicklungsprozess, der durch Differenzierung zur Bildung neuer Arten führt. Obwohl wir oben sagten, dass die Narzissen durch ihr Aussehen leicht zu identifizieren sind, sind sie für Taxonomisten (Fachleute für die Klassifikation der Lebenswesen) eine komplexe Gattung, bei deren die Definition der unterschiedlichen Arten noch nicht feststeht. Das ist ein weiterer Grund dafür, dass wir uns um ihren Schutz im Gebiet As Mariñas kümmern.


Uso de cookies: Este sitio web emprega cookies para mellora-la experiencia de usuario. Se continúa navegando consente a aceptación de ditas cookies e acepta a nosa política de cookies (se pincha no enlace obterá máis información).