Blumen abreißen in Chelo

10 Juli 2014

 
Bild eines Crocosmia x crocosmiifloraHeute sind mehrere Menschen nach Chelo gekommen und haben Blumen abgerissen. Sie waren jedoch keine Vandalen, sondern die erste Gruppe von Ehrenamtlichen der Dirección Xeral de Voluntariado Xunta de Galicia, die mit Fragas do Mandeo bei der Tilgung fremden invasiven Arten zusammenarbeiten, und zwar die Crocosmia (Crocosmia x crocosmiiflora).

In den Monaten Juli und August werden fünf Gruppen von Ehrenamtlichen mit ihren Betreuern und der entsprechenden Genehmigung kommen. Das Ziel ist, diese Blumen zu entwürzeln. Auch wenn die Blumen harmlos aussehen und im Gartenbau wegen ihres unproblematischen Wachstums benutzt werden, bedeuten sie in Naturgebieten ein Problem für die Umwelt. Sie entstammen aus der Kreuzung zweier südafrikanischen Arten und sind an der Küste Galiciens oft zu finden. Frische und feuchte Gebiete ―wie z.B. am Flußufer― sind hervorragende Lebensräume für ihre Verbreitung, so dass sie die einheimischen Pflanzenarten verdrängen. In Chelo (Coirós) wurde sie als Zierpflanze auf dem Parkplatz gepflanzt und jetzt haben sie bereits den Kanal der Mühle erobert. Es läuft Gefahr, dass sie sich am Ufer des Mandeo weiter verbreiten.

Es sollen keine Reste von fremdartigen Pflanzen in den Wald weggeworfen werden, sowie keine Haustiere freilassen. Diese Handlung könnte zu schwerwiegenden Problemen für die Umwelt führen, da sie die einheimischen Arten beeinträchtigen.


Uso de cookies: Este sitio web emprega cookies para mellora-la experiencia de usuario. Se continúa navegando consente a aceptación de ditas cookies e acepta a nosa política de cookies (se pincha no enlace obterá máis información).