Willkommen – Benvido – Bienvenido – Welcome

 
Fragas do Mandeo ist eine Einrichtung für die naturschutzfachliche Betreuung von Grundstücken, die darauf abzielt, die Artenvielfalt auf dem Gebiet As Mariñas in A Coruña (Galicien, Spanien) zu schützen und zu erhalten.

Mit dem Erwerb von Grundstücken, die eine Interesse für die Umwelt besitzen, durch Ankauf, Spenden bzw. Erbschaft, und durch Absprache mit Landeigentümern, Miete oder befristete Überlassung streben wir an, die Naturgebiete in dieser Region zu schützen.

Wir denken zwar auf lokaler Ebene, denken aber global. Wir betreuen die Wälder für Nachbarn und Besucher, für die heutigen und die zukünftigen Generationen. Dies ist unserer Beitrag zur Schütz der Erde. Arbeite mit uns zusammen!


Zweite Arbeitstag im Reservat für Amphibien

29 August 2016

 
Am kommenden Sonntag den 4. September werden wir die Arbeit am Reservat für Amphibien in Catorce (Coirós) fortsetzen. Dafür organisieren wir diesen zweiten Tag der ehrenamtlichen Arbeit.

Das Ziel besteht darin, die am 20. August begonnenen Arbeiten vor der Regenzeit im Herbst fortzusetzen. Es wird nicht mehr notwendig sein, Abfall zu sammeln, denn es wurde bereits getan, aber es sollen noch einige invasiven Pflanzen entfernt, einige Äste gesammelt und viele Eukalypten noch gefällt und getrocknet werden. Wenn so viele Helfer wie am letzten Tag mitmachen, werden wir die erste Phase der vorgesehenen Maßnahmen in den Feuchtgebieten abschließen können.

Bild der ehrenamtlichen HelferWie gehabt, das Centro de Salud in Betanzos ist der Treffpunkt, wo wir uns um 9:30 treffen werden, um Fahrgemeinschaften zu bilden. Um 14:00 Uhr werden wir zurück sein. Da wir möglicherweise nicht genug Werkzeuge für alle haben, bitten wir Sie darum, eine Axt oder eine Sichel mitzubringen. Es ist auch ratsam, Handschuhe und für die Arbeit im Wald geeignete Kleidung und Schuhwerk zu tragen. Bringen Sie auch etwas zum Essen und Trinken für die Mittagspause mit.

Wenn Sie an diesem Tag teilnehmen möchten und so von Anfang an bei der Gestaltung des Reservats zu sein, kontaktieren Sie uns bitte im Voraus (im Abschnitt Kontakt finden Sie die dafür notwendige Information). Teilen Sie uns ihre Personalien (Name und Vorname, Personalausweis, Geburtsdatum und Handynummer) mit und ob Sie zum Treffpunkt kommen oder direkt zum Ort fahren werden. So können wir eine Unfallsversicherung für Sie abschließen und Sie über kurzfristige Änderungen informieren. Die Organisation wird auch so für uns leichter.


Ehrenamtliche Tätigkeit im Reservat für Amphibien

11 August 2016

 
Am Samstag den 20. August haben wir einen Tag der ehrenamtlicher Arbeit im Reservat für Amphibien in Catorce geplant.

Letzten Monat haben wir eine Vereinbarung über die naturschutzfachliche Betreuung unterzeichnet, um dieses Reservat zu gründen. Die Gemeinde von Coirós hat uns die Benutzung und Gestaltung einer Fläche von 5 Hektar für 50 Jahre überlassen. Am diesem Tag werden wir die erste Phase der vorgesehenen Verbesserungen umsetzen.

Bild des Reservats für AmphibienWir werden die Trockenheit in den Feuchtgebieten ausnutzen, um unsere Arbeit zu tätigen, ohne dass die Amphibien gestört werden. An diesem Tag werden wir den dort liegenden Müll sammeln, mehrere invasiven Pflanzarten beseitigen, die Äste aus der letzten Baumschnitt anhäufen und Eukalypten austrocknen.

Der Treffpunkt ist das Centro de Salud in Betanzos, wo wir uns um 9:30 Uhr treffen werden, um Fahrgemeinschaften zu bilden. Um 14:00 Uhr werden wir zurück sein. Da wir möglicherweise nicht genug Werkzeuge für alle haben, bitten wir Sie darum, eine Axt oder eine Sichel mitzubringen. Es ist auch ratsam, Handschuhe und für die Arbeit im Wald geeignete Kleidung und Schuhwerk zu tragen. Bringen Sie auch etwas zum Essen und Trinken für die Mittagspause mit.

Wenn Sie an diesem Tag teilnehmen möchten und so von Anfang an bei der Gestaltung des Reservats zu sein, kontaktieren Sie uns bitte im Voraus (im Abschnitt Kontakt finden Sie die dafür notwendige Information). Teilen Sie uns ihre Personalien (Name und Vorname, Personalausweis, Geburtsdatum und Handynummer) mit und ob Sie zum Treffpunkt kommen oder direkt zum Ort fahren werden. So können wir eine Unfallsversicherung für Sie abschließen und Sie über kurzfristige Änderungen informieren. Die Organisation wird auch so für uns leichter.

Die Gestaltung einen Reservats für Amphibien ist eine aktive Urlaubszeit!

 

Nachtrag: Das Reservat für Amphibien hat viel Interesse erweckt, so dass 24 Personen den Strand und die Volksfeste am Samstag den 20. August ausfallen ließen, um am ersten ehrenamtlichen Arbeitstag vor Ort teilzunehmen. Sie haben Abfall von insgesamt 5 3gesammelt, darunter zwei Behälter, eine von ihnen voller Teer, die die Erde durch ein Leck verseuchte. Es wurden auch invasive Arte wie der Sommerflieder, mehrere Exemplare des Pampagras sowie Kanadisches Berufkraut) und mehrere Eukalypten im Gebiet des ehemaligen Steinbruchs entfernt. Wir haben auch einen großteil der Äste im Überschwemmungsgebiet gesammelt.

Bild der ehrenamtlichen Helfer


Dritter Flohmarkt am Sonntag den 7.

3 August 2016

 
Am kommenden Sonntag den 7. August werden wir zum dritten Mal dieses Jahres den Flohmarkt auf dem Platz Campo in Betanzos organisierten. Wie immer wird er von 10:00 bis 14:00 Uhr stattfinden, um dort vielfältige Artikel unserer Unterstützer zu verkaufen: Bücher, Spielzeug, Schmuck, Geschenkartikel, Zubehör usw.

Nach der Wettervoraussage werden wir einen sonnigen warmen Tag haben. Gut daran ist, dass Regen den Flohmarkt nicht stören wird. Andererseits aber hat es eine negative Seite, und zwar dass die meisten Besucher am Strand liegen werden, so dass unser Umsatz nicht so hoch ausfällt. Das Sammeln von Spenden für die Erhaltung der Natur ist sehr mühselig!


Das Reservat in Catorce in den Medien

28 Juli 2016

 
Mehrere Medien haben die Nachricht über die Entstehung eines Reservats für Amphibien in Catorce verbreitet. In der Tat sendete Radio Galega die Nachricht Nachricht an dem Tag der Unterzeichnung des Abkommens über die naturschutzfachliche Betreuung.

Logos der MedienAuch diese Woche Freitag veröffentlichte die Zeitung La Opinión – Coruña die Nachricht und zudem am Sonntag einen Artikel über unsere Arbeit auf dem Berg A Espenuca.

Auch am Freitag sprachen wir mit dem Radiosender COPE Coruña. Am folgenden Montag kam ein Team des V Televisión zum Reservat, um über uns zu berichten. Sie konnten auch Bilder der Amphibien aufnehmen, obwohl sie in die dichtesten Sumpfvegetation vor der Hitze dieser Tage flüchteten. Der Bericht wurde am darauf folgenden Tag in den Abendnachrichten gesendet.

Am Dienstag nachmittag besuchten wir wieder das Reservat mit einem Team des TVG, um ein weiteres Interview aufzunehmen. Sie haben auch Bilder des Gebiets aufgenommen, die heute in den lokalen Abendnachrichten gesendet wurde. Am Mittwoch wurden wir von RNE kontaktiert. Sie sendeten ein Interview Interview am Donnerstag sowohl auf Radio 1 wie auf Radio 5.

Auch in den elektronischen Medien wurde die Nachricht weitergegeben: Xornal de Betanzos, Galicia Confidencial, Diario Marítimo und El Noticiero de Arteixo.

Wir hoffen, dass durch diese Präsenz in den Medien die Bedeutung des Schutzes von kleinen Schlüsselbereichen für die Erhaltung unserer biologischen Vielfalt vermitteln konnten, auch wenn sie über keinen besonderen landschaftlichen oder touristischen Wert verfügen, so dass diese Initiative auch in anderen Regionen umgesetzt wird.


Weniger Garten-Montbretie und mehr Betreuer

25 Juli 2016

 
Bild der ehrenamtlichen HelferWie geplant, waren wir gestern im Ort Chelo (Coirós), um die Garten-Montbretie Garten-Montbretie weiter zu entfernen. Dabei erhielten wir die Unterstützung des Grupo Naturalista Hábitat. Insgesamt haben elf Erwachsene und zwei Kinder an den Arbeiten teilgenommen. Wir haben 18 kg Knollen ausgegraben, die nach unseren Berechnungen ca. 8748 Knollen dieser invasiven exotischen Pflanze ausmachen. Das wichtigste ist aber, dass das ganze Erholungsgebiet, das linke Ufer des Mandeo vor der Brücke zur Maquila-Mühle sowie das ganze rechte Ufer bis zur Brücke in Teixeiro mit dieser Aktion frei von Garten-Montbretie sind. Selbstverständlich werden wir aufmerksam auf mögliche neue Pflanzen sein, denn es bleiben immer einige Knollen in der Erde.

Heute morgen waren wir wieder am Fluss Mandeo. Zuerst haben wir einen Vortrag über die naturschutzfachliche Betreuung und die Arbeit des Fragas do Mandeo vor den Teilnehmern des Fortbildungskurses zum Freizeitbetreuer gehalten, der von der Schule Querqus in Casa de Juventund in Betanzos angeboten wird. Anschließend gingen wir zum Ort Chelo, damit die Kursteilnehmer den dortigen natürlichen Lebensraum und die Naturvielfalt kennen lernen konnten. Dabei haben wir die Bedeutung ihrer Tätigkeit als Betreuer betont, um die Werte der Lebensräume, die sie besuchen, hervorzuheben. Wir haben es zeitlich nicht mehr geschafft, das Entfernen von invasiven gebietsfremden Arten praktisch zu zeigen.Wir haben aber ihnen erklärt, wie wir unsere Aktivitäten gestalten. Zudem haben wir sie dazu ermutigt, ehrenamtliche Tätigkeiten für den Naturschutz im Rahmen ihrer zukunftigen Berufstätigkeit anzubieten.


Erster Flohmarkt des Jahres am Sonntag

31 Mai 2016

 
Nach der Wettervoraussage werden wir ein sonniges Wochenende haben. Daher werden wir den ersten Flohmarkt des Jahres organisieren. So werden einige Helfer am Sonntag vom 10:00 bis 14:00 Uhr auf dem Platz Campo in Betanzos sein, um Spenden zu verkaufen: Bücher, Spielzeug, Schmuck, Geschenkartikel, Accessoires usw.

Da Fragas do Mandeo alle Spenden für den Einkauf von Waldstücken mit Interesse für die Umwelt ausgibt, wird diese Einkaufsquelle benötigt, um die Kosten der naturschutzfachlichen Betreuung zu decken. Dennoch hoffen wir auch, dass auch Geld für den Einkauf weiterer Parzellen übrig bleibt. Deswegen bedanken wir uns bei der Unterstützern für ihre Spenden und bei der ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement.


Und am Nachmittag in Teixeiro

28 Mai 2016

 
An dem Vormittag konnte man uns im Radio hören. An dem Nachmittag waren wir auf Einladung der Freizeitschule Querqus im Centro Etnográfico in Teixeiro und haben einen Vortrag gehalten.

Am Wochenende wird der Kompaktkurs über Freizeit und Camping mit sechzehn Auszubildenden im ersten Jahr der Oberen Stufe stattfinden. Sie bereiten sich parallel als Techniker zur Förderung des Sports und der körperlichen Aktivität sowie als Betreuer für Freizeitbeschäftigung im IES Agra do Orzán vor.

In unserem Vortrag informierten wir sie über die wichtigsten Umweltprobleme unserer Region und über die Aktivitäten des Fragas do Mandeo, diese Probleme mittels Sponsoring und naturschutzfachlicher Betreuung anzugehen. Wir betonten die Bedeutung, einen Teil unserer Freizeit der Naturerhaltung zu widmen. Wir ermutigten sie dazu, dieses Engagement in ihrem zukünftigen Berufsleben durch die Aktivitäten zu fördern, die sie in Gemeiden, Vereinen und Verbänden leiten werden und somit der Erhaltung unserer Naturgebiete beitragen.

Wir bedanken uns bei der Freizeitschule Querqus und beim IES Agra do Orzán für diese wunderbare Gelegenheit, unsere Arbeit zu verbreiten

Bild der Auszubildenden


Im Radio Galega mit Octavio Villazala

28 Mai 2016

 
Heute wurden wir im Radio vorgestellt. Der berühmte Hundetrainer Octavio Villazala lud uns in sein Programm Bicherías des Radio Galega um 13:00 Uhr ein, um über Fragas do Mandeo und über die Wildtiere zu sprechen, die die Berge unserer Region bewohnen.

Die Teilnahme an dem Programm war eine großartige Gelegenheit, unsere Arbeit zu verbreiten. Je mehr Menschen unsere Arbeit kennen, um so größere soziale Unterstützung werden wir erhalten. Das wird unsere Handlungsfähigkeit erhöhen, die vor dem Erhaltungsbedarf unserer Naturgebiete immer unzureichend bleibt.

Bild von Octavio Villazala


A Espenuca ein Jahr danach

7 Mai 2016

 
Heute morgen haben 24 Helfer in A Espenuca Eukalyptusbäume ausgetrocknet. In der Parzelle auf den Nordhang, genau unterhalb der Kapelle, bearbeiteten sie die Baumstämme, die noch nicht trocken waren und entwurzelten die Eukalypten, die diesen Frühling aus Samen wuchsen.

Bild der ehrenamtlichen HelferVor einem Jahr unterschrieben wir einen Vertrag mit der Gemeinde Coirós, wo diese Parzelle vom 16.846 m2 unter anderen miteinbezogen war. Damals hatten die Eukalypten nach dem letzten Fällen zur Holzgewinnung ausgetrieben und sie waren schon höher als ein Mensch. Jetzt ist das Waldstück sauber und dort wachsen nur einheimische Bäume. Ein beschilderter Wanderweg geht durch die Parzelle durch, so dass die Besucher durch einen gut erhaltenen Eichenwald gehen können. Mittels einer Informationstafel können neun Baumarten in dem Gebiet identifiziert werden; ein paar rustikale Bänke laden zur Erholung mit einer Sicht ein, die vorher nicht möglich war.

Der radikale Wandel dieser Parzelle im letzten Jahr zeigt zum einen die Wirksamkeit der naturschutzfachlichen Betreuung als Instrument für die Naturerhaltung und zum anderen die Arbeitsfähigkeit des Fragas do Mandeo. In der durchgeführten Aktionen nahmen sowohl Fachkräfte (das anfängliche Abräumen, Fällen von Eukalypten und einige Nachbereitung von Baustämmen) als auch ehrenamtliche Helfer, die die weiteren Arbeiten betätigt haben, vom Entwurf bis zum Anlegen des Wanderweges. Deshalb möchten wir uns für die Anstrengungen von 31 Helfern bedanken, die insgesamt 386 Stunden ihrer Zeit bei der ökologischen Erhaltung dieses Raums in A Espenuca verbracht haben.

Die Arbeiten sind aber noch nicht abschgeschlossen, denn wir stehen noch vor der Herausforderung, zwei weitere Grundstücke zu erhalten, die der Vereinbarung auch zugehören. Sie befinden sich in demselben Gebiet und haben zusammen eine Fläche von 47.082 m2. Die Arbeit dort wird zusätzlich dadurch erschwert, dass die Parzellen voll mit Eukalyptusbäumen bepflanzt sind und sich auf einem steilen Gelände befinden.


Eukalypten entfernen

28 April 2016

 
Am Samstag den 7. Mai werden wir am Berg A Espenuca die Austrocknung von Eukalypten abschließen sowie die aus Samen neu entstandenen Exemplare ausreißen.

Letzes Jahr haben wir mit der Wiederaufforstung dieser Parzelle von 16.846 m2, die sich am Nordhang des Berges, genau unterhalb der Kapelle befindet, angefangen. Wir werden beobachten können, wie die ersten Blätter der im letzten Jahr gepflanzten Bäume wachsen. Wir werden auch überprüfen, ob die Exemplare der sechs unterschiedlicher, vor ca. sechs Monaten gepflanzten Baumsorten gedeihen.

Aber die Eukalypten geben den Kampf nicht auf. Einige Baustämme treiben wieder aus und andere Bäume sind aus Samen gewachsen. Die Arbeit ist einfach: die Triebe, solange sie noch klein sind, mit einer Axt zu zerlegen; die Schößlinge aus dem Samen sollen ausgerissen werden.

Logo vom Tejiendo RedesMit dieser Aktion schließen wir uns den über 30 Einrichtungen an, die den Tag zur Unterstützung der naturschutzfachlichen Betreuung feiern. Die Aktionen werden durch die Obra Social “la Caixa” sowie der Xarxa de Custòdia del Territori, organisiert. Sie gehören zum Programm Voluntariado y Custodia del Territorio im Rahmen des Projekts Tejiendo redes para la custodia del territorio en España 2015-2016. Das Ziel dieses Programms besteht darin, die Bevölkerung bei der Erhaltung unseres Naturerbes miteinzubeziehen, auf die Bedeutung der Erhaltung der Naturerbe und der sozialen Werte aufmerksam zu machen sowie darzustellen, wie die naturschutzfachliche Betreuung zum Erreichen dieses Zieles beiträgt.

Der Treffpunkt ist das Centro de Salud de Betanzos, wo wir Fahrgemeinschaften bilden können. Da vielleicht die vorhandenen Werkzeuge nicht ausreichend sind, können Sie eine Axt mitbringen. Es ist auch zu empfehlen, Lederhandschuhe sowie Kleidung und Schuhwerk für die Arbeit im Wald zu tragen. Vergessen Sie auch nicht Essen und Trinken für die Mittagspause mitzunehmen.

Wenn Sie aktiv an der Umwandlung eines Eukalyptenhain in einen einheimischen Wald teilnehmen möchten, können Sie sich an diesem Tag der ehrenamtlichen Arbeit für die Umwelt engagieren. Senden Sie uns bitte ihre Personalien (Vor- und Nachname, Personalausweisnummer, Geburtsdatum und Handynummer). So können wir Ihnen kurzfristige Änderungen mitteilen, eine Unfallversicherung für Sie abschließen und die Organisation erleichtern. Unter Kontact werden Sie die notwendigen Informationen finden.

Treffpunkt: Centro de Salud in Betanzos
Datum: Samstag, den 7. Mai 2016
Zeit: Abfahrt um 9:30 Uhr; Rückfahrt um 14:00 Uhr


Uso de cookies: Este sitio web emprega cookies para mellora-la experiencia de usuario. Se continúa navegando consente a aceptación de ditas cookies e acepta a nosa política de cookies (se pincha no enlace obterá máis información).